IXEG 737 Classic in X-Plane 11 fliegbar machen

Was sind die Probleme?

Derzeit ist das Add-On nach wie vor offiziell nur mit X-Plane 10 kompatibel. Unter X-Plane 11 kommt es zu zwei schwerwiegenden Fehlern. Zum einen funktioniert die APU nicht, das war während der X-Plane 11 Beta immer der einzige Fehler, mit dem es sich jedoch ganz gut leben lies. Erst mit der Veröffentlichung der finalen X-Plane 11 Version ist ein zweites Problem dazu gekommen: Die Triebwerke scheinen zu "spinnen". Das liegt daran, dass seitens Laminar Research noch einmal an der Triebwerkslogik geschraubt wurde, das beschrieb Philipp Münzel auch so in seinem Vortrag über X-Plane 11 auf der FS-Konferenz in Paderborn-Haxterberg.

Die Probleme beheben.

Die beiden oben beschriebenen Probleme lassen sich allerdings ziemlich einfach lösen. Im Anschluss sollte das Add-On perfekt in X-Plane 11 funktionieren.


Hinweis: Wir können keinerlei Garantie darauf geben, dass diese Anleitung funktioniert. Auch für eventuell auftretende Schäden übernehmen wir keine Haftung. Diese Tipps sind inoffiziell und nicht durch IXEG verifiziert.

Schritt 1: Backup machen

Um die Probleme zu beheben, muss die Datei B733.acfbeschrieben werden. Diese befindet sich im Ordner: X-Plane 11 Hauptverzeichnis\Aircraft\X-Aviation\IXEG 737 Classic und sollte zwingend vorab durch ein Backup gesichert werden.

Schritt 2: B733.acf in Plane Maker öffnen

Als nächstes muss der Plane Maker geöffnet werden, der sich direkt im Hauptverzeichnis von X-Plane 11 befindet. Nachdem dieser vollständig geladen hat, einfach auf Datei » öffnenklicken und in X-Plane 11 » Aircraft » X-Aviation » IXEG 737 Classicdie B733.acfanwählen. Im Anschluss unten auf Öffne Flugzeugklicken.

Jetzt sollte die Ansicht nach einem weiteren Ladevorgang wie folgt aussehen:

Schritt 3: APU verfügbar machen

Der Grund, warum die APU der IXEG 737 Classic unter X-Plane 11 nicht anspringen will, ist schlicht und ergreifend die Tatsache, dass die Angabe, dass sie überhaupt eine besitzt unter X-Plane 11 fehlt. Wir müssen X-Plane 11 also einfach nur sagen, dass sie über eine APU verfügt.

Das machen wir über das Menü Standard » Systeme » Elektrik hier einfach jeweils einen Haken bei auxiliary power unit (APU), APU provides bleed air for engine start und APU provides generator for electrical supply setzen, fertig.

Schritt 4: Triebwerksparameter anpassen

Da X-Plane nun weiß, dass das Flugzeug über eine APU verfügt, funktioniert diese nach dem Speichern in der IXEG 737 Classic. Vorher müssen wir allerdings noch das Schubproblem der Triebwerke lösen. Hierfür schließen wir zunächst das derzeit noch geöffnete SystemePanel, in dem wir oben in der grauen Leiste eines der beiden dunkelgrauen Xe anklicken.

VORSICHT: Nur das Unterpanel schließen, nicht den kompletten Plane Maker!

Nun öffnen wir das Panel Standard » Motordaten. Hier korrigieren wir nun einfach die Werte des hi idle fuel adjustmentauf 1.16 und des lo idle fuel adjustment auf 0.88. Das war's


Nun muss zunächst auch dieses Unterfenster wieder geschlossen werden. Im Anschluss einfach nur noch über Datei » speichern [Strg-s]die Änderungen abspeichern und den Plane Maker schließen.

Somit sind die Änderungen aktiv und die IXEG 737 Classic sollte auch in deinem X-Plane 11 ab sofort perfekt funktionieren.

Wir wünschen guten Flug! :)

    Teilen

    Über den Autor

    Hallo Leute! Ich bin Sascha und habe gemeinsam mit Frank flusinews.de sowie das flusiboard ins Leben gerufen. Über Freundschaftsanfragen, Profilnachrichten, persönliche Nachrichten oder sonstige Aktivitäten eurerseits freue ich mich sehr!

    Sascha Administrator

    Kommentare