Germany South von ORBX - die Ernüchterung!

  • Werbung

    Jetzt Werbung buchen

    Diese Anzeige wird dir als Unterstützer nicht angezeigt.

    ORBX hat bisher immer sehr tolle Sachen abgeliefert und den Flugsimulator wesentlich schöner und besser gemacht. Ich fliege seither nur noch in ORBX-Sceneries mit kleineren Flugzeugen und mit Bodensicht. Mein Einstieg bei ORBX erfolgte mit der auch heute noch exzellenten Scenery von Neuseeland. Toll gemacht, bestens dargestellte Flughäfen auch ohne Airport-Addons inkl. People-Flow und Object-Flow. Ich habe in der Folge viele ORBX - Scenerien erstanden und war jetzt ganz besonders gespannt auf GERMANY SOUTH von ORBX.


    Die Szenerie ist super und macht einen tollen Eindruck - zumindest auf jeden, der die Umgebung nicht persönlich und genauer kennt. Meine Homebases im real-life sind Aalen-Heidenheim-Elchingen EDPA für die Hobbyfliegerei und Stuttgart EDDS für die Businessfliegerei. In GES sind die Flugplatzgebäude in EDPA von der Anzahl und der Anordnung her noch verworrener und noch falscher dargestellt als in der Grundversion P3D mit FTX Global Base und Europe. Ein Blick in Google-Earth hätte da schon einiges geholfen...Der Campingplatz auf EDPA ist von der Realität abweichend in GES in einen Hang gebaut, die Wohnwagen werden wie bei ORBX auf allen Campingplätzen üblich nur als hässliche Containeransammlung dargestellt. Das ginge ja alles noch...


    Aber: Markante Landmarks, die auch ständig von den militärischen Kollegen genutzt und angeflogen werden, fehlen völlig: Kloster Neresheim, weitleuchtend auf einem Berg in sichtweite östlich von EDPA gelegen oder die Schönenbergkirche in Ellwangen, das weithin sichtbare Schloss ob Ellwangen etc. Solche VFR-Landmarken dürften eigentlich nicht fehlen. Dafür hat man sich aber wohl daran erinnert, dass in EDPA eine Cessna Citation stationiert war, einige Zweimots und selbst die einstens hier stationierte Piaggio P180 Avanti fehlen nicht.


    In Stuttgart fehlen beim Anflug auf die 07 und 25 sämtliche Messehallen sowie das überaus markante und riesige begrünte Parkhaus über der Autobahn mit grossem BOSCH-Schriftzug. Das sollte bei solch einem grossen Flughafen im Süden nicht passieren! Daimler-Werksgebäude und Verwaltungshochhäuser im Ortsteil Untertürkheim fehlen ebenso wie das markante futuristische Daimlermuseum. Dafür hat man in GES in Stuttgart Echterdingen ein Bürogebäude von Daimler stehen mit Daimlerstern oben drauf - weithin sichtbar.


    Bei soviel wichtigen Dinge, die nicht abgebildet werden, kümmert man sich in GES aber nach unergründbarem Muster lieber um Winzigkeiten. Vom Schloss Solitude nördlich der Landebahn zum Beispiel findet man zwar den Grundriss exakt nachgebildet - aber nur als Fläche. Das 3D Objekt darauf fehlt . Der HBF- Stuttgart ist nur sehr schematisch dargestellt. Das Daimlerwerk in Böblingen-Sindelfingen weist zwar die Teststrecke auf, die riesigen Verwaltungs - und Produktionsgebäude fehlen aber ganz - lediglich zwei hohe Schornsteine weisen auf das riesige Gelände von Daimler-Benz hin. So geht es weiter - egal in welche mir bekannte Gegenden ich fliege. Gibt es im GEN bei Sakzgitter noch ein erkennbares VW-Werk - in GES sind die Daimlerwerke nicht vorhanden, das AUDI Werk Ingolstadt ist nur als Fototapete mit den immer gleichen Tanks vorhanden, die Stadt selber gar nicht. Da sieht so vieles wie eilends zusammengenagelt aus...


    Eine weitere Merkwürdigkeit ist die: Wenn ich in Stuttgart EDDS einen ILS-Anflug auf die 07 mache, zieht der AP die Maschine ca. 30 mtr. rechts neben die GES-Landebahn ins Gras - da hilft wie im real life auch nur AP frühzeitig ausschalten, Kurs korrigieren und von Hand landen. Ohne GES ist die Landeausrichtung wieder exakt auf die Landebahnmitte.


    Meine Frage: Sind das nun bekannte Mängel oder habe ich da einen Fehler beim Installieren gemacht - was eigentlich bei einer automatischen Direkt-Installation über FTX-Central kaum möglich sein kann. Haben andere User ähnliche Erfahrungen gemacht und ähnliche Eindrücke gewonnen?

    :(

    Ich habe ORBX GES in drei verschiedene P3D Varianten auf verschiedenen SSD-Laufwerken installiert. Egal ob P3D v2, v3 oder v4 - die Mängel treten in allen Versionen auf. Um ganz sicher zu sein, habe ich gestern eigens zu Testzwecken noch zusätzlich einen nagelneuen FSX:SE erworben und dort nur ORBX installiert - Orbx und nichts anderes. Das Ergebnis ist das gleiche.


    Vorerst habe ich mir in der Version P3D v.2.5 so beholfen (da geht das nämlich noch!) dass ich die guten alten GERMAN-LANDMARKS (und nur diese eine Teil-Datei!) in der Sceneriebibliothek implementiert und in der Rangfolge über den ORBX-Sceneries platziert habe. Die frames sind dadurch erstaunlicherweise nicht eingebrochen. Und seither ist das Ergebnis im Verbund mit GES so sehr zufriedenstellend, wie ich es eigentlich von ORBX-GES ohne weitere Addons glaubte erwarten zu dürfen.


    Am besten wäre es, ORBX kauft die Lizenz von German-Landmarks und baut deren 10.000 POI/Landmarks in GEN und GES ein und verlangt meinethalben einen höheren Kaufpreis dafür. So wie im Moment ist GES leider für mich enttäuschend und passt überhaupt nicht zu ORBX und seinen sonstigen tollen Produkten.

  • Hallo FlyingElk,


    Das sind keine Mängel sondern die Grenzen der Technik hinter der Szenerie. Germany South ist die bis jetzt umfangreichste und komplexeste Landclass Szenerie welche von ORBX produziert wurde. Bitte nicht mit einer Satellitentapete wie der Aerosoft VFR Serie vergleichen. Für Landclass gibt es Grenzen des möglichen und diese Grenzen wurden hier schon über das Maximum des eigentlich machbaren ausgereizt. Leider können nicht alle Sehenswürdigkeiten 1:1 umgesetzt werden, da dies einfach den Rahmen der Entwicklung sprengen und sich wirtschaftlich nicht rechnen würde. Irgendwo muss ein Unternehmen ja auch wirtschaftlich agiren und Abstriche/Deadlines eingehen.


    Vergleiche ich nun den Pazifischen Nordwesten der USA (ORBX PNW) mit den Eindrücken die ich dort vor Ort über mehrere Wochen sammeln durfte (Autofahrten, Wanderungen, Rundflüge, Bootsfahrten,...), so deckt sich von meinen Eindrücken ziemlich wenig mit der Szenerie im Simulator. Landclass Szenerien sind eben keine 1:1 Abbildung der Realität, sondern nur eine Annäherung, das sollte den Nutzern bekannt sein.

  • Ich sehe es ähnlich wie Daniel. Ich bin auch schon einige der Plätze angeflogen die ich sehr gut kenne und war sogar positiv überrascht. Die Erwartungen dürfen da tatsächlich nicht zu hoch sein. Du sprichst Neuseeland an... Ich finde die Szenerie auch sehr gut aber mit der Realität ist sie auch nicht 1:1 zu vergleichen. Ich war mal ein paar Wochen dort und erkenne das Großteils auch nicht so wieder. Nun stell dir jemand vor, der dort wohnt und viele markante Gebäude kennt.... Zum Abgleich kannst du dir auch mal die Photoszenerien von Godzone besorgen, da siehst du Riesenunterschiede.


    Natürlich würde man sich über mehr POIs freuen aber da muss man in der Tat realistisch sein. Dann müsste man die Regionen wahrscheinlich in Bundesländer aufteilen. Man zahlt glaube ich für Nordirland den gleichen Preis wie für GES... vergleich mal diese Fläche...


    EDIT: Auf den Airport Stuttgart solltest du dich auch nicht so versteifen. Orbx hat da glaube ich auch garnicht den Anspruch. Gerade die internationalen Flughäfen musst du dir schon als Addon besorgen, wenn dir Realismus da wichtig ist...

  • Witziger Weise bin ich mit GES mehr als zufrieden. In meiner Gegend sprich nördliches Rheinland-Pfalz, Hessen, NRW, Rhein, Mosel sind genug Objekte vorhanden die ich auch durch meine reale Fliegerei mit PPL/SPL kenne und als Landmarke nutze. Straßen, Brücken, Orte und vorallem sämtliche Windräder (selbst die, die kaum 1,5 Jahre alt sind) sind da wo sie hingehören. Zwar steht nicht jedes Haus dort wo es sein soll, aber das kann ich bei solch einer großen Scenery nicht erwarten. Die Deutschen OSM-Daten sind sehr gut, aber stellenweise Lückenhaft was kleine Dörfer betrifft. Und da es eine Landclass Scenery ist, darf man zwar hohe Erwartungen haben, aber auch nicht zu viel.


    Was ich etwas Schade finde ist, man hat sich viel Mühe mit den Flugplätzen gegeben. Sie sind alle schick mit Objekten nach realem Vorbild bestückt, dennnoch habe ich Fehler in der Scenery gefunden die unschön aussehen. Bei mir vor der Haustür in EDGA macht das Mesh eine mega Delle in den Flugplatz und die Airportobjekte liegen auf der Referenz Höhe. Sieht einfach unschön aus. In Siegerland (EDGS) gibt es im Anflug auf die 31 auch ein unschönes Mesh vor dem Airportgelände. Ein wenig aufmerksamkeit da hätte nicht geschadet.


    Im Großen und Ganzen bin ich sehr glücklich damit und so viel wie schon lange nicht mehr im Flusi unterwegs gewesen. :thumbup: