Unflüssiger P3D v4.1

  • Werbung

    Jetzt Werbung buchen

    Diese Anzeige wird dir als Unterstützer nicht angezeigt.

    Grüß euch,

    Ich bin neu also Probier ich es einfach mal.

    Ich hab mir jüngst den P3D v4 zugelegt und installiert, jedoch hab ich ein Problem. Er läuft nicht flüssig bzw nur teilweise. Immer wenn ich ihn direkt starte geht er im ersten Fenster ohne irgendwelche Änderungen in der Sicht vorzunehmen hervorragend. Will ich allerdings umschwenken oder die Sicht komplett wechseln (Bsp von VC auf außen) dann rutschen die Frames ins Bodenlose und zwar richtig, sodass ich pro Sekunde maximal 1 neues Bild bekomme.


    Die Hardware sollte es eigentlich nicht sein, trotzdem nochmal kurz aufgelistet:


    i7-6700 HQ 4GHz

    16GB Arbeitspeicher

    Nvidia GeForce GTX1600


    Hat da eventuell eine Idee, was ich da umstellen oder einstellen muss/könnte. 🤔


    Danke schon mal im Voraus!

  • Hallo,


    um das Thema wieder aufzugreifen: ich habe P3Dv4, es läuft mit ca. 30-40 Fps, aber offensichtlich beim "nachladen" gehen die Frames runter auf ca.20


    Mein sys: I7 7700k, 16 GB ram, SSD Evo 960, Nvidia 1080, im Moment 1 Projector, sollen 3 werden... und da geht es dann (angeblich) weiter runter mit den Frames.


    Flugzeug ist eine B737 (Hardware, Home Cockpit). Betriebsoftware ist ProSim 2,0


    Daher die Frage, ob es was bringt, den RAM auf 32 GB zu erweitern und/oder eine 2te Grafik-karte (1080) im SLI Betrieb zu installieren ?


    Ganke für eventuelle Antworten


    Christian

  • Ich denke nicht dass es am RAM liegt. Der ist mit 16 GB sicher ausreichend.

    Hast Du Dir die RAM-Auslastung denn schon mal im Taskmanager angesehen?


    Hilfreich um das Problem einzugrenzen wäre die Ansicht der Systemdaten mit CPUz (für den Prozessor) und GPUz (für die Grafikkarte). Beides ist Freeware. Die beiden Tools lässt Du dann während des Simulatorbetriebs mitlaufen. In GPUz kannst Du neben anderen Daten auch die Geschwindigkeit des Prozessors ablesen und in CPUz neben vielen anderen Werten auch die Auslastung der Grafikkarte in Echtzeit.


    Darüber hinaus ist auch die Temperatur von CPU und GraKa wichtig. Werden die Teile zu warm, regeln sie die Leistung herunter.

    NVIDIA-Karten haben dafür das Tool Corsair Link (wenn es nicht auf Deiner CD ist, kannst Du es auch HIER herunterladen), das Dir diese Werte ebenfalls in Echtzeit anzeigt.


    Sollten alle Werte im grünen Bereich sein, kann es evtl. Wunder bewirken, wenn Du im Taksmanager die Prozess-Priorität (Registerkarte Details -> Rechtsklick auf den Prozess ->Prozess-Priorität) für den p3d von "normal" auf "hoch" stellst. Das musst Du allerdings bei jedem Start des P3D erneut machen, da Windows dies nicht speichert.

    Ich grüße alle Salzhäute und Teerzöpfe!
    und auch die Pechvögel, die nicht an der Küste wohnen.
    Manfred


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Fischkopp ()