Warum sind immer noch nicht alle Dateien der Filebase wiederhergestellt?

  • Werbung

    Jetzt Werbung buchen

    Diese Anzeige wird dir als Unterstützer nicht angezeigt.

    Hallo lieber Mitglieder!


    Wie ihr sicherlich bemerkt habt, sind immer noch längst nicht alle Dateien der Filebase wiederhergestellt. Daher ein (möglichst kurzer) Thread zur Erklärung inklusive Q&A.


    Auch wenn beispielsweise Studenten und insbesondere Professoren der wunderbahren Flugsimulator-Universität sicherlich kein Verständnis hierfür werden aufbringen können, weiß ich, dass dennoch immer noch deutlich mehr Menschen der anständigen Sorte unterwegs sind; an die ist dieser Thread hier gerichtet.


    Vor ein paar Wochen habe ich die Community-Software auf die neuste Version geupdatet. Das ist nicht nur immer mit viel zeitlichem Invest verbunden, es wechseln hierfür auch immer ziemlich viele Euros den Besitzer. Ich setze deshalb auf eine nicht gerade billige Community-Software, da sie nicht nur in ihrem Funktionsumfang um Welten leistungsstärker ist, als beispielsweise das kostenfreie phpBB oder MyBB, sondern in erster Linie eines: Deutlich sicherer. Da phpBB, MyBB etc. kostenfrei erhältlich sind, ist es für jedermann einen Klacks, sich diese zu besorgen. - Man muss es einfach herunterladen. Mit Know-How und genug krimineller Energie kann man sich nun daran machen, die Software auf Schwachstellen zu untersuchen und - hat man eine gefunden - alle Foren, die die entsprechende Software benutzen (zum Beispiel phpBB oder MyBB) über diese Schwachstelle zu hacken. Bei einer kostenpflichtigen Community-Software ist das schon ein bisschen schwieriger, da man sie sich ja nicht einfach mal schnell runterladen kann. Man muss erstmal den Kaufpreis aufbringen (in diesem Fall mindestens 90€), um sie überhaupt mal angucken zu können.

    Was ist beim Migrieren schiefgelaufen?

    Eigentlich ist der Umstieg auf die neue Software-Version ein Klacks. Man kauft sich die Lizenzen, bekommt die Update-Dateien. Nun muss man einfach nur noch alle externen Plugins, die sich im laufe der Zeit so angesammelt haben, deinstallieren, damit man wieder eine "nackte" Installation der Community-Software hat. Nur dann kann man sie auf die neue Hauptversion updaten, da die externen Plugins ja für die alte geschrieben sind. Daher würden sie mit der neuen nicht funktionieren und im schlimmsten Fall die komplette Installation zerstören. Das weiß die Software zum Glück, weshalb ein Abhängigkeitssystem implementiert ist, das einen das Update nicht einmal durchführen lässt, wenn auch nur ein Plugin gefunden wird, das nicht offiziell mit der neuen Versionsnummer der Software funktioniert. Alles ganz easy, eigentlich.

    Hier kommt nun aber das erste Problem ins Spiel, das ich bekommen habe: Genau ein Plugin lies sich einfach nicht deinstallieren. Auf "gut Deutsch" würde man sagen: Es ließ sich einfach ums Verrecken nicht deinstallieren. Denn beim Ausführen des Deinstallationsprozesses hat es immer wieder einen PHP-Fehler ausgeworfen. Jetzt gab es zwei Optionen: Entweder eine ganz frische Installationssoftware installieren und in diese alle Mitglieder, Foren, Themen, Beiträge per Importer übertragen, oder einfach das Update sein lassen und weiter die alte Community verwenden. Letzteres wollte ich aber nicht, da es durch das Deinstallieren aller Plugins und Themes quasi nur noch zu 50% verwendbar war und es unglaublich lange gedauert hätte, bis es wieder so ausgesehen hätte, wie bisher. Zum anderen hatte ich ja auch schon für nicht wenig Echtgeld die Lizenzen für die neue Software-Versionen erworben.

    Daher Variante 1: Neue Installation und alles an Daten übertragen. Das hat auch wunderbar geklappt.


    Jetzt gibt es nur ein Problem: Die Dateien der Filebase kann man nicht automatisiert übertragen. Das liegt daran, dass es sich um ein PHP-Script handelt. Dieses stürzt ab, wenn die Laufzeit zu lange wird. Da die Filebase mit teils sehr großen Dateien hantiert, könnte so ein Crash sehr schnell zustandekommen. Aus diesem Grund gibt es für die Filebase keinen Importer. Alle Files müssen manuell neu eingestellt werden.

    Glücklicherweise kann ich auf alles manuell zurückgreifen, was in einer Datenbank gespeichert wird. Also den jeweiligen Beschreibungstext einer Filebase-Datei, ihren Titel, ihren Autor und sogar die bisherige Download-Anzahl. Das ist zwar praktisch, aber äußerst mühselig. Denn alles muss Datei für Datei in der alten Datenbank gesucht und in die neue eingetragen werden. Datei für Datei, Spalte für Spalte. Noch dazu bin beim Anlegen einer Datei in der neuen Filebase erst einmal ich der Autor dieser Datei. Das zu ändern ist etwa 5 Minuten Fuddelei in der Datenbank, weil leider nicht mit dem einfachen Austauschen einer User-ID getan ist. Da das innerhalb der Datenbank nämlich mit Verknüpfungen geregelt ist, muss man jedes Mal aufs Neue versuchen, die Datenbank zu verarschen. Das ist ziemlich Kräftezehrend, da viel öfter von Misserfolg gekrönt, anstatt von Erfolg.

    Die Dateien sind verschlüsselt auf dem Server gespeichert

    Um eine Datei wieder in die Filebase einzustellen, benötige ich aber erst einmal die originale ZIP-Datei. Da diese beim Hochladen über die Filebase aber verschlüsselt wird. liegt sie nicht als normale Zip-Datei auf dem Server und lässt sich somit per FTP von mir herunterladen, sondern als verschlüsselte Datei, die beispielsweise etwa den Namen "NVbJY4LFjtn244BKQ4Xnac7DfqazXq6Bb8b22Nxb7" statt "TwinOtter-Repaint02.zip" hat und sich nur wieder von der Filebase wieder in eine Zip-Datei umwandeln lässt. Hat man Zugang zum alten flusiboard ist aber auch das kein Problem.

    Dumm nur, dass mir genau hier ein zweites dickes Problem einen Strich durch die Rechnung macht, das eigentlich nicht existieren sollte. Das alte flusiboard ist über den Webweg (per Browser) überhaupt nicht mehr verwendbar, da es seit der Herunterschaltung auf eine temporäre Sub-Domain (die ich extra angelegt habe, um Zugriff auf die Files zu haben) ein Umleitungs-Problem erzeugt. Eigentlich dürfte das wie gesagt nicht der Fall sein, weil ich alles korrekt auf die Subdomain umkonfiguriert habe. Trotzdem keine Chance, auf die Files in der alten Filebase zurückzugreifen.


    Aus diesem Grund brauche ich jetzt also neben dem Elan, eine mühselige Sisyphusarbeit mit unzähligen Dateien, zickender Datenbank und immer wieder den gleichen, stupiden Arbeitsschritten zu betreiben, die deshalb so nervt, weil es hätte echt nicht sein müssen, sondern auch die Zip-Files der Dateien von den Entwicklern... Das kann ja heiter werden.

    Ich bin Entwickler und vermisse meine Dateien noch in der neuen Filebase - wie kann ich dir helfen?

    Grundsätzlich am effetivsten, wenn du mich anschreibst und mir irgendwie die Zip-Files zur Verfügung stellst.

    Zudem wäre es mega cool, wenn du vielleicht selbstständig einfach noch einmal für jede Zip hier auf "Datei hinzufügen" klicken, das Zip-File hochladen, den Titel vergeben und in die Beschreibung (Pflichtfeld) einfach eine "1" reinschreiben würdest. (Eine 1 deshalb, damit das Pflichtfeld befüllt ist und dich die Filebase-Software in Ruhe lässt) - Alles andere ziehe ich mir dann aus der alten Datenbank. Diese - für dich nicht ganz sooooo angenehme Vorgehensweise, als würde ich komplett alles machen - hat den riesigen Vorteil, dass du direkt schon als Autor der Datei getaggt bist und ich mich nicht mit der Datenbank und ihrer internen Autoren-Verknüpfung herumärgern muss. :)

    Wann kann man damit rechnen, dass alle Files wieder da sind?

    Das lässt sich nicht genau sagen. Ich bin derzeit dran, es kann aber sicherlich noch ein bisschen dauern.


    Auf jeden Fall schon mal vielen Dank für euer Verständnis! :)


    LG Sascha

  • Hallo Sascha, danke für die Arbeit, genau das mache ich auch seit ca. 1999 und 2003 mit 2 Webseiten ...

    und weiss wieviel Arbeit, Zeit, Nerven und auch Geld dahintersteckt ...


    Es gilt immer, nur nicht stressen lassen und versuchen Arbeit zu verteilen ..musste ich auch erst lernen :)

    Ich glaube keiner meckert wenns länger dauert ...

  • Ich denke, es ist doch wirklich das einfachste, wenn jeder Entwickler selbst nochmal schnell seine Dateien einstellt. Bei mir fehlt eigentich nur UGKO, eine simple AFCAD, für die der Aufwand aktuell garnicht lohnt. Von wievielen Dateien von wievielen verschiedenen Entwicklern sprechen wir denn?