500GB SSD gesucht

  • Werbung

    Jetzt Werbung buchen

    Diese Anzeige wird dir als Unterstützer nicht angezeigt.

    Da bei mir demnächst wohl auch eine Neuanschaffung einer SDD ansteht; gibt es irgendwelche Kriterien auf die man unbedingt beachten muss, wenn man die SDD für den Simulator einsetzten will?
    Und welche Kaufempfehlungen gibt es, habe gelesen und gehört, dass die Samsung EVO 850-Reihe vom Preis/Leistungsverhältnis gut sein soll.

  • dass die Samsung EVO 850-Reihe vom Preis/Leistungsverhältnis gut sein soll.

    Ich habe nur die EVO s drin und bin zufrieden, mein Betatester für P3D schwört hingegen auf die teure Variante. Dazu kannst Du Dir Samsung Magician runterladen und damit diese optimal einstellen inklusive Windows. Du musst nur drauf achten, dass jede SSD auch an einem 6G Port hängt, falls Du auch welche mit 3G auf dem MoBo hast.

  • Mittlerweile gibt es ja sogar die M2 SSDs, die sollen ja noch schneller sein.

    Ah, danke Frank, das ging ja schnell. Werde mir das später mal genauer anschauen. Aber vielleicht gibt es ja noch Experteneinschätzungen :-)

  • Frank und Manfred,


    also von der Kapazität her sollen es 500 Gbyte sein und als Hersteller kommt da wohl auch nur Samsung in Frage!? Gibt es da unterschiedliche Modellausführungen auf die man achten sollte, wenn man "Das "Quentchen mehr" haben möchte?


    Ihr seid doch bestimmt gerade voll im Thema - wegen des Neukaufs eurer Rechner - da würde mich eure Meinung schon sehr interessieren, aber auch die von anderen netten Leuten :-)

  • Bevor es zu unübersichtlich wird, habe ich ein neues Thema erstellt. Bitte immer in Erwägung ziehen, dies selbst zu tun, wenn die eigene Fragestellung nicht ganz zum Original-Topic passt.


    Redest Du jetzt von den M2 SSDs, Christian? Hierfür benötigst Du erst einmal einen entsprechenden Anschluss an deinem Mainbord verfügen. Es gibt M2-SSDs mit SATA Anschluss, die im Grunde keinen Vorteil gegenüber handelsüblichen SSDs (2,5 Zoll) bieten, da die Übertragungsrate durch den SATA-Anschluss auf 6GB/Sekunde begrenzt ist. Sie sind lediglich kleiner und können so auch in Laptops oder mini-PCs verbaut werden. Dann gibt es noch die M2-SSDs, welche direkt per PCIe an das Mainbord angeschlossen werden. Da ergeben sich dann theoretische Übertragungsraten von 32GB/Sekunde.


    Am besten Du schaust hier oder hier (Kurzzusammenfassung), das sind zwei sehr hilfreiche Artikel.

  • Ich trage mit meinem Hardware-Wissen mal noch ein wenig bei :)


    M2-SSDs lohnen sich für den Flusi... gar nicht. Das Plus an Geschwindigkeit ist selbst im normalen Windows-Betrieb nur minimal, der Aufpreis lohnt sich daher nicht. Ich habe bei mir zwei SSDs verbaut, 250GB Samsung EVO 850 als Systemplatte und eine 500GB Crucial MX200 für den Flusi. Schlussendlich sind beide verfickt schnell, Unterschied spüre ich nicht. Die "Szene" tendiert zur Meinung, die MX habe die etwas höhere Lebensdauer.


    Wenn ich nochmal eine SSD brauche, würde es eine MX werden, aber die Unterschiede sind so klein, eine wirkliche Empfehlung kann man nicht aussprechen (solange du eine von beiden Modellen nimmst :P )



    Beste Grüsse!

  • Na, so wirklich kann ich auch noch nichts dazu sagen, ob die neuen SSD´s nun wirklich was bringen. Bislang habe ich ja noch keine verwendet.


    Mein neuer Rechner ist heute gerade angekommen und ich werde erst am WE mit der Installationsarie beginnen. Dann schauen wir mal.


    Aber ausführliche Infos zur neuen 950er Serie von Samsung gibt es HIER

    Ich grüße alle Salzhäute und Teerzöpfe!
    und auch die Pechvögel, die nicht an der Küste wohnen.
    Manfred


  • Das sind schon mal sehr nützliche Informationen, wofür ich mich herzlich bedanke :-)


    Eine 950 Evo wird es wohl nicht werden, habe auch keine Lust mich da ausführlich zu informieren. Und der Hinweis, dass sich die M2-SDD nicht lohnen - unter dem Gesichtspunkt "Preis/Leistung", werde ich in meine Kaufentscheidung ganz sicher berücksichtigen und die Lebensdauer in dem Zusammenhang, 850EVO oder MX ist in der schnelllebigen Bauteile-Zeit auch zu vernachlässigen.


    Muss aber nochmal zurück fragen: mit M2 ist doch M.2 Socket 3 gemeint, oder? Im Handbuch steht dass das vom Board unterstützt wird vom Board, da steht auch was mit "2260/2280 storage devices"


    *Der Beitrag wäre dann doch zu unübersichtlich geworden, danke.

  • Ich empfehle dir eine bezahlbare SSD für den SATA-Anschluss. Im Zusammenhang mit dem Flusi wirst du keine weltbewegenden Unterschiede zur herkömmlichen HDD feststellen, wenn deine HDD, die du derzeit verwendest, nicht eine absolute Schnecke ist. Und, da dort auch die Preise ziemlich schnell fallen, würde ich nun nicht wer-weiß-was in einen eventuell rein psychologischen Vorteil investieren. Wie gesagt, alles im Zusammenhang mit dem Flusi, bei anderer Anwendung kannst du ganz deutliche Unterschiede feststellen. Und, was die Lebensdauer angeht... meine erste SSD von 2009 hat bei mir einiges hinter sich gehabt, ist zweimal von PC zu PC gewandert, bei Leuten, die da nicht gerade zimperlich sind mit ihrer Hardware und läuft nun immer noch wie neu. Das ganze wird teils überdramatisiert, schätze ich.

  • Hi Christian,


    ich habe auch eine M2 Plextor PX, die wird auf die Platine flach unter die Grafikkarte gesteckt und mit einer kleinen Schraube fixiert. Es werden 4 Lanes direkt auf dem Motherboard verwendet, deshalb erreicht die M2 die 2260/2280 Geschwindigkeit beim Übertragen.
    Schön ist dabei auch, dass Du keinee Kabel dafür benötigst. Kein Stromkabel, kein Datenkabel, kein Laufwerk-Steckplatz.


    Nur mal ein Beispiel wie schnell sich FSX installieren läßt:
    Von den beiden DVD's ca. 14 min.
    Auf einer HDD gespeichert ca. 8 min.
    Von SSD auf SSD ca. 6 min.
    M2 als C-LW auf SSD als D-LW ca. 4 min.


    Es ist schon gewaltig, wie sich das jeweils halbieren läßt.


    Der Aufpreis von SSD auf M2 finde ich ist mittlerweile nicht mehr gravierend. Meinen Flusi habe ich auf einer Samsung Evo 1 TB. Die Lebensdauer einer SSD übertrifft mittlerweile eine normale HDD und je nach Modell gibt es eine Garantie über drei Jahre bzw. fünf Jahre. Aber in fünf Jahren habe ich bestimmt einen anderen PC und verschwende daher keinen Gedanken, ob diese SSD's solange durchhalten.



    Grüße. Friedi.

  • Sind das die Werte vom FSX alleine oder mit der gesamten Szenerie? Und, wie sieht das im Sim aus? Sind da noch unterschiede zu erkennen? Wenn ja, welche?

  • Das mit dem Geschwindigkeitvorteil schaunt mir sehr plausibel. Mitunter muss man beim Szeneriedesign den Simunlator sehr oft hintereindaer runterfahren, etwas ausprobieren und und wieder hochfahren, und das shr oft hinternander.


    Das kann der Geschwindigkeitsunterschied das alles sehr beschleunigen - das spart zeit ... und Nerven :-)

  • Geschwindigkeitsunterschied das alles sehr beschleunigen

    Das habe ich mir auch gedacht, war bei mir aber nicht der Fall. Bei mir startet der Sim IMMER ab dem zweiten Start deutlich schneller als beim ersten nach Hochfahren des Rechners. Und als ich den Sim auf der Samsung 840 Pro SSD hatte, war das nicht spürbar schneller als von meiner HDD. Möglicherweise hätte ich mit einer Stoppuhr einen Unterschied feststellen können, das ist möglich.

  • Ja, das ist schon klar, dass er beim 2. Mal starten schneller ist. Aber das 2. Mal starten geht dann halt auch noch schneller.

    Ja. Nee. Mach dir da bitte nicht zu große Illusionen. Ich hatte den Sim nun eine Weile auf einer Hybrid von Seagate, die keinen Unterschied zu meiner jetzigen HDD ausgemacht hat. Und, ich habe den Sim auch auf der SSD installiert gehabt, weil ich eben die Ladezeiten verringern wollte, aber ohne nennenswerten Unterschied. Wenn ich mal die Muße habe, prüfe ich das nochmal nach... Motivation habe ich da aber irgendwie grad keine zu.